Tierarztpraxis Dr. Helmin


Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü


Tierkinesiologie

Tierkinesiologie


In den letzten Jahren hat sich dank der unermüdlichen Forschungs- und Lehrtätigkeit von Frau Dr. Rosina Sonnenschmidt eine Arbeitsrichtung in der Veterinärmedizin entwickelt, die es ermöglicht, im Gegensatz zur Schulmedizin, sowohl eine ganzheitliche Systemdiagnostik als auch eine ganzheitliche Therapie durchzuführen.
Hierbei hat sich gezeigt, insbesondere bei chronisch kranken Tieren, dass das Umfeld (Tierhalter) mit in die Therapie einbezogen werden muss.

Die Tierkinesiologie ist auf das Medizinsystem der TCM ( Traditionelle Chinesische Medizin) aufgebaut. Das bedeutet z.B. :
- ein Muskel korrespondiert mit einem Organ
- ein Organ korrespondiert mit einem Meridian
- ein Meridian korrespondiert

Ein Meridan korrespondiert:
- mit einer speziellen Energielage im morphogenetischen Feld, auch physische Aura genannt,
- mit bestimmten Empfindungen der emotionalen Ebene
- mit bestimmten Gedankenspeichern der mentalen Ebene

Die Tierkinesiologie bedient sich folgender Methoden und Techniken:

1. Muskeltests am Menschen bzw. am Menschen als Surrogatperson (Mittelsperson
zwischen Tier und Mensch) für das Tier, starker Muskel = System in Harmonie,
schwacher Muskel = System in Disharmonie.
2. Muskeltests am Menschen als Surrogatperson mit biologischem Material vom Tier, wie Haare, Federn, Blut, Urin etc.
3. Regulation körperlicher Dysbalancen über Resonanzpunkte (Akupunkturpunkte) auf den Meridianen
Regulation stressbedingter und psychischer Dysbalancen durch die ESA
(emotionale Stressablösung)
4. Ganzheitliche Tests mit Pendel oder Rute im morphogenetischen Feld Radiästesie).
5. Kinesiologische Sitzung mit dem Tierhalter, und die Möglichkeit, eine emotionale Stressablösung und/ oder eine psychologische Tieraufstellung mit ihm durchzuführen.

Alle Testverfahren werden am Menschen erlernt. Dadurch ist es dem Tierkinesiologen möglich, auch den Tierhalter kinesiologisch zu betreuen.
Die Stressablösung mittels ESA oder Tieraufstellung setzt sowohl beim Tier als auch beim Menschen starke Selbstheilungskräfte frei. Sie wird bei allen chronischen psychosomatischen Krankheiten, bei diffusen unklaren Krankheiten, bei Verhaltensstörungen und psychischen Problemen des Tieres und bei Projektion von psychosomatischen Problemen des Tierhalters auf sein Tier mit Erfolg angewendet.

Die angewandte Kinesiologie mittels Muskeltests oder die Tier- Radiästesie mittels Pendel bzw. Rute zeigt das Ausmaß der energetischen Entgleisung, den körperlichen Zustand und den Istzustand einer Erkrankung auf.
Stressablösung und Therapiewahl helfen den entgleisten Energiezustand in einen harmonischen zu verwandeln.


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü